Radreisen durch das Land der Vielfalt

Die meisten unserer Leser haben Radmöglichkeiten direkt vor der Haustür. Sie haben Tiefland, Mittelgebirge und die Alpen, dazu einige Inseln und vor allem viele romantische Flusstäler. Deutschland ist mit einem guten Radnetz ausgestattet und der ADFC kümmert sich für ein radfreundliches Deutschland, auch in den Städten. Wohin soll es gehen?

Unser Tipp:

Die Märchenwelt der Brüder Grimm in Nordhessen. In der Gegend finden Sie uralte Wälder und schmucke Dörfen, sowie einige Orte, die den Märchen gewidmet sind, wie z.B. ein Holleum.

Besuchen Sie unsere Märchenseite:
Märchenreisen

Wenn Sie mit dem Rad quer durch Deutschland fahren wollen, ist die Initiative Radnetz Deutschland interessant. Es ist die Vision von 12 Premiumrouten mit insgesamt 12000 km, die heute grösstenteils schon vorhanden sind. Ziel sind hohe Verkehrssicherheit, gute Informationen, eine lückenlose Beschilderung und die passenden Übernachtungsmöglichkeiten. Gut ausgebaut ist heute die Strecke D3 von Vreden an der niederländischen Grenze nach Küstrin Kiez an der polnischen Grenze.
www.radnetz-deutschland.de
Für die Reiseplanung unterstützt Sie der ADFC mit erprobten Reisevorschlägen. Sie können sich die Strecke individuell zusammenstellen. Für jede Tour stehen Kartenausschnitte, Höhenprofil und GPS Track bereit.
www.adfc-tourenportal.de

Wenn Sie unterwegs übernachten wollen, achten Sie auf folgende Kriterien:

  • Rad sicher abstellen
  • Kleider trocknen können
  • Vollwertiges Frühstück
  • Reparaturset für Kleinigkeiten
  • lokale Informationen für Radreisende

Vom ADFC wurde ein Unterkunftsverzeichnis herausgegeben, welches sowohl im Internet abrufbar ist, als auch als App verfügbar.
www.bettundbike.de

In Deutschland gibt es 220 Radfernwege. ADFC Prüfer befahren regelmässig Strecken und beurteilen die Qualität aus Sicht der Radreisenden. Sie achten auf eine abwechslungsreiche Streckenführung, auf Schlaglöser und ob die Reise mit Gepäck möglich ist. Wichtig ist das Angebot an freundlichen Radangeboten.

Die Beurteilung finden Sie auf:
www.adfc.de/sternerouten